Aufsicht

Während der Unterrichts- und Pausenzeiten sowie bei schulischen Veranstaltungen führen Lehrkräfte oder ggf. andere geeignete Personen Aufsicht. Die Aufsicht erfolgt nach den im Niedersächsischen Schulgesetz verankerten Grundsätzen und bedeutet, dass die mit der Aufsicht betrauten Personen kontinuierlich, aktiv und präventiv tätig sind. Die Aufsicht beginnt 10 Minuten vor der ersten Unterrichtsstunde (7.50 Uhr) und endet mit der letzten Unterrichtsstunde.

Die Lehrkräfte sind Ansprechpartner für die Kinder bei Konflikten, sie versuchen gefährliche Situationen zu entschärfen, sie reden mit den Kindern und hören ihnen zu. Bedenken Sie aber bitte: Lehrkräfte können nicht überall sein! Lehrkräfte können nicht alles sehen! Nicht jeder Konflikt erfordert ein Eingreifen der Lehrkräfte! Lehrkräfte sind keine Aufseher! Die Schulkinder sollen sich durch die Anwesenheit der Aufsicht führenden Personen beaufsichtigt fühlen und deren Weisungen folgen, um Unfälle und Schäden zu vermeiden. Schulkinder dürfen das Schulgelände nicht unerlaubt verlassen. Sollte dieses trotzdem geschehen, werden die betreffenden Eltern telefonisch benachrichtigt. Die Aufsichtspflicht der Schule erstreckt sich nicht auf den Schulweg.