Lernförderung im Rahmen des Bildungspaketes

Im Rahmen des Bildungspaketes gibt es Bildungs- und Teilhabeleistungen für Kinder, deren Eltern Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld oder den Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz bzw. Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Einige Kinder benötigen manchmal Hilfe, um die vorgegebenen Lernziele, d.h. in der Regel die Versetzung in die nächste Klassenstufe zu erreichen. Doch gerade in Familien mit geringem Einkommen scheitert die notwendige Hilfe oft an den geringen finanziellen Mitteln. Hier greift das Bildungspaket. Die Fach- oder Klassenlehrerinnen und -lehrer müssen nur die Notwendigkeit der Lernförderung und das gefährdete Lernziel feststellen und bescheinigen. Dann kann eine schulnahe Nachhilfe bewilligt werden, sofern diese erforderlich, geeignet und angemessen ist, um das Lernziel zu erreichen. Es handelt sich hierbei um eine kurzfristige Unterstützung des Kindes, um vorübergehende Lernschwächen zu beheben. Es ist nicht als langfristige Nachhilfe gedacht. An unserer Schule wird diese Lernförderung erfolgreich von Frau Schwarze durchgeführt.