Sportunterricht

Für den Sportunterricht gelten besondere Vorschriften und Richtlinien. Der Sportunterricht kann in der Turnhalle bzw. auf dem Sportplatz (witterungsabhängig) stattfinden. Voraussetzung für eine ordnungsgemäße Durchführung ist passende Sportbekleidung in Form von Turnhose (Trainingshose), T-Shirt und Turnschuhen.

Die Sportbekleidung sollte möglichst mit dem Namen des Kindes gekennzeichnet sein.

Sollte Ihr Kind eine Brille tragen, empfehlen wir eine Sportbrille oder Kontaktlinsen.

Wegen der Verletzungsgefahr ist das Tragen von Schmuck nicht erlaubt. Wir bitten, an diesen Tagen mit Sportunterricht im Stundenplan alle Schmuckstücke (auch Uhren) schon zu Hause abzulegen (auch um Verluste zu vermeiden).

Die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen erhalten wöchentlich zusätzlich Schwimmunterricht. Voraussetzung hierfür sind allerdings eine ausreichende Unterrichtsversorgung und genügend Fachlehrkräfte.

Sollte ein Kind verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht aktiv am Sport- bzw. Schwimmunterricht teilnehmen können, so ist dafür kurzfristig eine schriftliche Begründung der Eltern, bei längerem Ausfall eine Bescheinigung des behandelnden Arztes erforderlich.

In Absprache mit dem Fach- bzw. Klassenlehrer sind diese Kinder dann entweder im Sportunterricht anwesend (um sporttheoretischen Unterweisungen zu folgen und evtl. ausgewählte Aufgaben zu übernehmen) oder sie nehmen während dieser Zeit am Unterricht einer anderen Klasse teil.

Unterrichtsbefreiung wird in Ausnahmefällen (Randstunden) gewährt.